Montag, 30. August 2010

Mut zum Träumen


Eine liebe Freundin von mir ist gerade abgereist und schon neu angekommen: sie verbringt gut ein Jahr im Ausland. Ich habe über Skype gerade ihre Stimme hören können, nachdem sie heute schon per Mail kund getan hatte, dass es ihr gut geht - ach, ich freu mich!

Ich freu mich für sie, weil es ihr gut geht; weil sie sich einen großen Traum verwirklicht hat. Ich freu mich für mich selbst, weil es auch mich bereichert, wenn meine Lieben sich auf machen. Außerdem werde ich sie im Herbst besuchen, "ihre" Stadt kennen lernen und mir damit auch ein bißchen was von ihrem Abenteuer gönnen - es ist, als ob Sternenstaub auf mich rieseln würde...

Die Abenteuer führen nicht immer in fremde Länder; manchmal führen sie geradewegs in eineN selbst (Stichwort: Psychotherapie) oder in das Leben mit einem oder mehreren anderen Menschen. Es tut mir gut, so viele verschiedene Lebensmodelle und verwirklichte Träume um mich herum zu sehen! Es inspiriert mich und verleiht auch mir Mut und Energie, um meine Träume zu verfolgen und umzusetzen.

Zwei Sprüche, die mir dazu im Kopf herum gehen; Gedanken, mit denen ich spiele (was für eine schöne Redewendung!):

1. Neid deutet auf einen Wunsch hin, für den uns der Mut zur Verwirklichung fehlt.
2. MUT ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern ein TROTZDEM.

Enough food for thoughts - genug Stoff zum Nachdenken? Dachte ich mir! :-)
Viel Vergnügen dabei, den Träumen und der Angst auf die Spur zu kommen und den Mut aufzubringen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten