Donnerstag, 31. Januar 2019

Von Pizzascheren und finnischen Zimtschnecken - Lernen durch Nachahmung

Die lieben Kleinen schlafen endlich und wir machen es uns gemütlich mit Kerzenlicht und Wein, Chips und Schokolade. Magdalena ist mit ihren Kindern mehrere Tage zu Besuch und wir haben einen schönen Tag mit familientauglichem Programm hinter uns - nun ist Erwachsenenzeit.
Zeit zum Reden, unsere Erfahrungen auszutauschen, um Rat zu fragen, uns Ideen und Tipps zu liefern für alles mögliche wie Hausmittel gegen Husten oder Lesetipps zum Thema Storytelling (also nicht die Gute-Nacht-Geschichten, sondern das Marketing-Tool).


Zwei meiner engsten Freundinnen wohnen im Ausland, weit weg von mir: Magdalena in Deutschland rund 500km entfernt und Anna in Finnland rund 1800 km entfernt. Zwischendurch mal auf einen Kaffee gehen oder sonst irgendetwas spontan machen geht also nicht. Wenn wir uns aber sehen, dann ist es immer gleich für mehrere Tage/ umso besser, denn dann teilen wir ein Stück (besonderen) Alltag miteinander. Beim Zusammenleben auf Zeit sehe ich, wie meine Freundinnen kochen, welche Alltagsrituale sie rund ums Essen und Schlafen haben, wie sie mit den Kindern spielen und wie unangenehme Dinge verhandelt werden. Immer wieder denke ich mir:“ Ah, super Idee!"


Dank Anna kochen wir nun schon lange das Kartoffelpüree selbst, statt das Pulver zu verwenden, und schneiden Nudeln genauso wie Pizza einfach mit der Küchenschere. Dank Magdalena ist das gemeinsame Spielzeugaufräumen mit den Kindern nun ein entspannter Teil des Abendrituals, statt ein Kampf mit ihnen oder eine Aufgabe, die wir Eltern alleine erledigen.

Lernen durch Nachahmung, wie wir es bei unseren Kindern tagtäglich beobachten, findet natürlich auch bei uns Erwachsenen statt; wir ergänzen es gerne durch Erfahrungsaustausch.


In meiner Arbeit, in Einzelcoachings und in Gruppen, geht es auch immer um Lernen: aus den eigenen Fehlern, von anderen, durch gemeinsame Reflexion. So beim Erfolgskränzchen, den gemütlichen Kaffeehaustreffen, die die Weisheit der Gruppe im Untertitel tragen: Oft bringen mehrere TeilnehmerInnen ganz ähnliche Themen ein und sind dann erstaunt, wieviel ihnen dazu einfällt, wenn sie es jemand anderem zur Verfügung stellen.

Auch bei der Frauen-Coaching-Woche in Finnland stellt sich im Laufe der Tage immer heraus, dass zu jedem Thema, das eine einbringt, mindestens eine andere schon Erfahrung gesammelt hat, die sie gerne weitergibt – wir lernen dabei alle immer sehr viel. 
 

Ebenfalls in Finnland schaute mir meine Freundin Charlotte beim Kochen und Backen über die Schulter. Sie wohnt in Wien in Gehweite von mir und wir treffen uns gerne auch spontan. Die gemeinsame Woche im Holzhaus am finnischen See gab uns aber die Gelegenheit, einander anders zu erleben und so wieder ganz andere Dinge voneinander zu lernen: Charlotte kann jetzt Korvapuusti (die finnischen Schnecken aus Germteig mit Zimt und Kardamom) und ich ihre besondere Art ein Reisetagebuch zu führen. Unsere Kinder haben sich währenddessen im gemeinsamen Spiel gegenseitig mit ihren Ideen befruchtet. Genau so funktioniert es auch in meinem Lieblingsspielraum, meiner Arbeit. Nicht zuletzt deshalb gilt: ich liebe meine Arbeit!

 ***********
Frauen-Coaching-Woche in Finnland: 28. Juli bis 2. August 2019. Mehr Infos...
Kostenlose Infoabende in Linz und Wien.

Erfolgskränzchen in Linz und WienMehr Infos...

Einzelcoaching nach Vereinbarung. Mehr Infos...

Keine Kommentare:

Kommentar posten