Donnerstag, 10. Dezember 2015

10.12. Let it flow, let it flow, let it flow!

Zutaten: Papier, guter Stift (z.B. Füllfeder, weicher Bleistift), Eieruhr (die Stoppuhr-Funktion des Mobiltelefons tut’s auch)

Rezept:
Einfach drauf los schreiben wirkt befreiend. Als Morgenseiten gegönnt, verhilft es zu Konzentration und Kreativität für die folgende Arbeit und dient als guter Start in den Tag. Am Abend unterstützt es beim Abschließen des (Arbeits-)Tages, damit die Gedankenspirale unterbrochen wird und Erholung möglich ist. Ganze Bücher wurden in ihrer Rohfassung so geschrieben und auch für Abschlussarbeiten, Artikel und Blogposts soll es funktionieren…

Ich habe ein eigenes Buch für meine Morgenseiten und schreibe am liebsten mit meiner Füllfeder, weil es da so richtig flutscht. Ich gebe mir einen fixen Rahmen, entweder zeitlich (10, 15 oder 20 Minuten) oder räumlich (genau drei Seiten). Beim freien Schreiben geht es um den Prozess und nicht um das Produkt, deshalb kümmere ich mich nicht um Rechtschreibung und ich verliere mich auch inhaltlich einfach. Alles, was kommt, ist gut.

Dauer: 15 Minuten, je nach verfügbarer und voreingestellter Zeit auch mehr.

Genüssliches Schreiben
wünscht Daniela Reiter
--------------------------
Dieses Rezept findest Du im magentafarbenen Kartenset. Das und alle weiteren kannst Du hier bestellen.

Im wunderbaren Writers‘ Studio habe ich Regeln bekommen, die das freie Schreiben unterstützen und besonders lustvoll machen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten