Dienstag, 9. Dezember 2014

9.12. Sich strecken und recken



Zutaten: keine erforderlich

Rezept:
Es gibt ein paar Dinge, die tut unser Körper unwillkürlich, um sich zu holen, was er gerade braucht – wenn wir ihn denn lassen. Zu oft wollen wir nicht auffallen oder finden etwas unpassend, das so eine einfache Entspannungsübung zwischendurch wäre.

Heute strecke ich mich mal ausgiebig. Stehe dazu nach Möglichkeit auf, dehne mich in alle Richtungen, gähne dabei, wenn mir danach ist. Laut. Mit weit offenem Mund – schließlich holt der Körper damit Sauerstoff für mich. Dann sitze ich ein paar Minuten mit geschlossenen Augen und spüre in mich hinein.

So eine kleine Abwechslung zur üblichen Körperhaltung kann rasch Energien freisetzen und mir helfen, wieder mit neuen Ideen an eine Sache heran zu gehen.

Dauer: 15 Minuten, je nach Lust am Strecken und vorhandener Zeit auch mehr.

Menschlein, streck Dich!
 
Mehr neue Energien und Ideen gibt es bei der Frauen-Coaching-Gruppe, die im Jänner wieder startet. Weitere Infos dazu hier: Einen kostenlosen Info-Termin gibt es am Mi. 10.Dezember um 17h30 

Im Anschluss daran ist wieder  "Die Weisheit der Gruppe". Die nächsten Termine sind Mi. 10.Dezember, 18h30, und Fr. 12. Dezember, 9h30, in Wien. Mehr dazu hier.

Keine Kommentare:

Kommentar posten