Samstag, 10. Dezember 2011

10.12.: Die Königin erwacht

Zutaten: Keine erforderlich

Rezept: Kinder können wunderbar "so tun als ob", aber auch uns Erwachsenen tut das gut. Heute schlüpfe ich in die Rolle einer Königin (oder eines Königs) und stelle - an einem ungestörten Ort und einfach für mich selbst - die folgenden Szenen dar:

Die Königin erwacht aus einem wunderbar erholsamen Schlaf, sie streckt sich und reckt sich. Nach dem Waschen und Ankleiden nimmt sie vom Kammerdiener huldvoll ihr Frühstück entgegen, dann begibt sie sich ans Fenster: Dort unten steht bereits das Volk. Die Königin grüßt königlich, das Volk jubelt!

Der Königin ist heute nach einem Ausflug allein zumute, weswegen sie zu ihrem Boot geht. Sie rudert über den See zu einer einsamen Insel, wo sie durch den Wald lustwandelt. Sie nascht Beeren, pflückt Schwammerl und Blumen und legt diese in ihren Korb. Dann rudert sie zurück.

Bei ihrer Rückkehr wird die Königin bereits sehnsüchtig vom jubelnden Volk erwartet. Die Königin grüßt, küsst kleine Kinder, nimmt Blumen entgegen, lächelt in die Kameras der FotografInnen. Dann kommt das königliche Orchester und spielt ihre Lieblingsmusik, die Königin tanzt ausgelassen.

Sie kehrt zurück in ihr Schloss, grüßt noch einmal das jubelnde Volk, dann legt sich die Königin selig lächelnd hin, um wieder zu schlafen.

Sich die Geschichte vor zu stellen, kann schon erheiternd wirken. Das Ganze pantomimisch darzustellen hat jedoch eine deutlich belebende Wirkung.

Dauer: 15 Minuten, je nach Tagesablauf der Königin und vorhandener Zeit auch mehr.

Königliches Genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten