Montag, 26. Dezember 2011

26.12.: Eine kleine Reise in der Zeit

Zutaten: Schreibzeug, evtl. alte Fotoalben und Tagebücher

Rezept: In der Zeit zwischen einem großen (Familien-)Fest und dem Jahreswechsel drängt es sich nahezu auf, gedanklich in die Vergangenheit zu reisen. Ich nutze das heute gleich als Ressource und Kraftquelle für mich, indem ich mich an Dinge und vor allem Aktivitäten erinnere, die mir (früher) viel Freude gemacht und damit Energie gebracht haben.

Dazu gehe ich in Fünf-Jahres-Schritten vor, beginnend mit meinem ersten Lebensjahr. Ich kann mich zwar nicht mehr dran erinnern, bin mir aber sicher: Ich habe geschlafen, wenn ich müde war und war froh, wenn ich bei Hunger und Durst gefüttert wurde. Freundliche Ansprache und Kuscheln haben mir auch gut getan, außerdem mochte ich mit Sicherheit Musik.

Dann überlege ich mir, was ich im Alter von ca. fünf Jahren gern gemacht habe, womit ich mit zehn am liebsten meine Zeit verbracht habe, was mir mit 15 leicht von der Hand ging und so weiter.

Ich mache mir dazu Notizen, schreibe alles in Stichworten auf. Wenn ich Fotoalben oder Tagebücher habe, kann ich darin recherchieren. Vielleicht hilft mir auch ein Familienmitglied weiter, das sich noch genauer erinnert.

Zum Schluss schaue ich mir die gesamte Liste an und suche mir ein paar Dinge aus, die mir schon früher Freude bereitet haben und die das ab jetzt wieder tun dürfen.

Dauer: 15 Minuten, je nach Fülle an Erinnerungen und vorhandener Zeit auch mehr.

Gutes Reisen und wieder hier Ankommen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten