Samstag, 17. Dezember 2011

17.12.: Held*innenhaft, Teil II

Zutaten: Keine erforderlich, evtl. Schreibzeug

Rezept: Ich begebe mich auf eine kleine Zeitreise und denke zurück an gute Tage meiner Kindheit. Wer war damals meine Lieblingsgestalt? Ich überlege, welche Figuren in Büchern vorkamen, die ich gerne mochte, oder in Filmen. War es eine Märchengestalt oder ein Tier, das ich beim Spielen immer wieder darstellen wollte? Vielleicht war es auch eine Person von der mir mein Großvater erzählte oder jemand auf einem Bild im Haus meiner Großmutter.

Wenn ich eine Figur wiedergefunden habe, denke ich über diese nach: Was hat mir so gut daran gefallen, was war beeindruckend? Welche Stärken, welche Ressourcen habe ich dieser Gestalt zugeschrieben (wahrscheinlich ohne diese als solche zu benennen)? Sollte mir aus meiner Kindheit nichts einfallen, kann es auch eine Lieblingsgestalt oder ein Vorbild aus meiner Jugend sein.

Jetzt kommt der richtig schöne Teil: Ganz viel von dem, was mich damals schon an dieser Figur fasziniert hat, kann ich - bei näherer Betrachtung - heute bei mir selbst erkennen! Dafür nehme ich mir Zeit und mache mir vielleicht auch ein paar Notizen dazu.

Egal, ob ich mich an meiner Lieblingsgestalt orientiert habe oder ob sie mich damals schon wegen unserer Ähnlichkeit begeistert hat: Ich bin mein*e Held*in!

Dauer: 15 Minuten, je nach Erinnerungsvermögen und vorhandener Zeit auch mehr.

Du imponierst!

Keine Kommentare:

Kommentar posten