Dienstag, 6. Dezember 2011

6.12.: Augen-Yoga

Zutaten: Keine erforderlich.

Rezept: Es gibt Tage, an denen ich viele Stunden vor dem Computer sitze oder sehr lange in einem Buch lese. Dabei ermüden die Augen und auch meine Konzentration lässt nach einiger Zeit zu wünschen übrig.

Darum gönne ich mir heute Augen-Yoga: Dafür setze ich mich gemütlich hin und suche mir einen Punkt an der Wand, zumindest zwei Meter von mir entfernt. Ich strecke den Arm gerade von mir und recke den Daumen in die Höhe. Dann kann es los gehen: In der ersten Runde wechselt mein Blick zwischen dem Punkt an der Wand und meinem Daumen, rasch und mehrmals hintereinander. Dann schließe ich die Augen und spüre nach.

Als nächstes schaue ich auf meine Nasenspitze und wechsle zwischen meiner Nase und dem Daumen; auch das wiederhole ich ein paar Mal. Anschließend folgt wieder eine kurze Ruhepause mit geschlossenen Augen.

In der nächsten Runde lasse ich meinen Blick zwischen meiner Nasenspitze und dem Punkt an der Wand hin und her sausen. Augen schließen und nachspüren.

Für die Abschlussrunde wechsle ich nun unregelmäßig zwischen allen drei Punkten: dem an der Wand, meiner Nasenspitze und dem Daumen. Daumen – Nase – Daumen – Wand – Nase – Daumen – Nase –Wand – Daumen - Nase – Wand – Daumen – Nase …

Zu guter Letzt sitze ich mit geschlossenen Augen und komme zur Ruhe. Dann reibe ich meine Augen liebevoll und danke ihnen für ihre guten Dienste.

Dauer: 15 Minuten, je nach verfügbarer Zeit und Spaß auch mehr.

Gute Augenblicke!

Keine Kommentare:

Kommentar posten