Samstag, 3. Dezember 2011

3.12.: Ich als Superheld*in

Zutaten: Papier, Stifte, evtl. alte Zeitschriften, Schere und (Super;-)Kleber

Rezept: Ich fertige heute ein Selbstportrait von mir an – ich als Superheld*in! Ich beginne damit, meine Gestalt in schönsten Farben zu malen oder passende Teile aus einer Zeitschrift auszuschneiden und als Collage zu Papier zu bringen. Dabei lasse ich falsche Bescheidenheit außen vor und betone stattdessen meine Vorzüge: Meine gute Frisur, meine held*innenhafte Haltung, die Mensch gewordene innere Schönheit.

In weiterer Folge statte ich mein Selbstbildnis aus mit allen Details die zur Darstellung meiner Stärken und Superfähigkeiten nötig sind: Die coole Brille für den Durchblick, die Glühbirne über dem Kopf für meine guten Einfälle, das Superheld*innen-Cape mit dem ich rasch zur Stelle sein und im Fall des Falles meine Mitmenschen wärme und schütze,…

Ich mache keinen Hehl aus meinen zahlreichen guten Eigenschaften, betone was da ist und verstärke, was sein könnte. Beschriftung der einzelnen Teile kann mir und anderen als Gedächtnisstütze dienen.

Zu guter Letzt montiere ich das Bild gut sichtbar an meinem Spiegel oder versteckt in meiner Kastentür, wo ich täglich heimlich daran erinnert werden, was ich für ein*e tolle*r Held*in bin!

Dauer: 15 Minuten, je nach Superfähigkeiten und vorhandener Zeit auch mehr.

Du bist SUPER!

Keine Kommentare:

Kommentar posten