Freitag, 2. Dezember 2011

2.12.: Eine kleine Kopfmassage

Zutaten: Zwei Hände – die eigenen oder die eines anderen lieben Menschen

Rezept: Heute massiere ich meinen Kopf. Ich probiere aus, was mir gut tut: Mit kleinen Kreisen die Kopfhaut Zentimeter für Zentimeter aktivieren. Liebevoll über meine Haare streichen. Den Nacken kräftig reiben. Mit den Fingerkuppen den ganzen Kopf abklopfen. Meine Stirn glatt streifen. Mit den Händen den Kopf umfassen und die Kopfhaut den Scheitel entlang vorsichtig und kräftig zugleich auseinander ziehen. Mein Gesicht „trocken waschen“. Die Ohren an ihren Rändern von oben nach unten austreifen. Die Augen reiben.
Mein Kopf tut gute Arbeit für mich, heute belohne ich ihn und mich.

Zum Abschluss sitze ich noch ein Weilchen mit geschlossenen Augen und spüre dem wohligen Gefühl nach. Schnurren erlaubt!

Dauer: 15 Minuten, je nach Wohlfühlfaktor und vorhandener Zeit auch mehr.

Gutes Genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten