Montag, 23. Dezember 2013

23.12. Wie es geschrieben steht

Zutaten: Lieblingsbuch (eins oder mehrere), Schreibzeug, Papier

Rezept:
Es gibt Bücher, die inspirieren mich nachhaltig. Manche Formulierungen beschreiben genau einen Gefühlszustand, den ich nur allzu gut kenne, aber selber nicht in Worte fassen konnte. Andere Textstellen lösen ein Hochgefühl aus, sind erhebend. Manche malen Bilder mit Worten, (be)zeichnen damit meine Wünsche und Träume.

Vielleicht habe ich mir im Buch etwas angestrichen, hervorgehoben, farblich markiert. Heute hole ich die besten Stellen aus dem Buch heraus, kopiere sie und mache sie mir zu eigen.

In der Tradition der Vervielfältigung von Büchern vor der Erfindung des Buchdrucks setze ich mich hin und schreibe besonders schöne Textstellen besonders schön ab. Ich nehme mir Zeit dafür, schreibe so kunstvoll wie möglich, illustriere das Ganze vielleicht sogar.

Ich versenke mich in meine Aufgabe, genieße die Kontemplation. Zum Abschluss hänge ich mir den Text gut sichtbar auf, so dass ich den besonderen Wortlaut vor mir habe und damit auch die Erinnerung an die Ruhe dieser Übung.

Dauer: 15 Minuten, je nach Länge des Textes und vorhandener Zeit auch mehr.

Schönes Eintauchen!


Keine Kommentare:

Kommentar posten