Sonntag, 20. Dezember 2009

20.12. Liebe geht durch den Magen – ein Kochfest planen

Zutaten: Rezepte, Papier, Stift

Rezept:
Bewusst genießen fängt beim Essen nicht erst bei der Nahrungsaufnahme an. Sich selber – und anderen – etwas Gutes tun ist ein wesentlicher Bestandteil von Esskultur rund um die Welt. Kochen kann eine beruhigende Wirkung haben, wenn es aus eigenem Antrieb und mit ausreichend Zeit getan wird. Sich Zeit zu nehmen für das Essen und sich dabei auf die Speisen zu konzentrieren gibt Lebens-Mitteln einen würdigen Rahmen.

Wann gibt es in nächster Zeit Gelegenheit für die Zubereitung eines Festmahles? In der eigenen Sammlung von Kochrezepten schmökern (oder im Internet nachlesen), überlegen, wer dazu eingeladen werden soll und die passenden Gerichte auswählen.

Wird gemeinsam gekocht oder nur miteinander gegessen? Wo können gute Zutaten gekauft werden? Sollen die Gäste jeweils einen Gang zum Menü beisteuern? Womit verwöhne ich mich und meine Lieben? Wird der Tisch speziell für den Anlass geschmückt? Gibt es Namenskärtchen oder kleine Geschenke für die Gäste? Im Kreise von wichtigen Menschen wirkt nicht nur das Essen nährend und stärkend.

Welche Bräuche und Regeln gab es rund um das Essen in der eigenen Kindheit? Nun kann ausgewählt werden, wie es an der eigenen Tafel ablaufen soll. Wird ein Lied gesungen, eine Rede gehalten, ein Gebet gesprochen? Die Feier planen und vielleicht auch gleich die Einladungen verteilen.

Dauer:
15 Minuten, je nach vorhandener Zeit und Spaß am Planen und Organisieren auch mehr.

Schönes Planen,
Daniela

Keine Kommentare:

Kommentar posten