Samstag, 29. Dezember 2012

29.12. Kneippen einmal anders (Gastbeitrag)

Rezept:
Ich liebe es, im Regen Rad zu fahren. Es ist ein tolles Gefühl, die nasse Kleidung, die am Körper klebt, anschließend loszuwerden. Die Badewanne danach fühlt sich besonders gut an!

Diese Übung lässt sich beliebig variieren. Kratzig und kuschelig, verkrampft und entspannt, eingezwängt und befreit, unangenehm und angenehm.  Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Zum Beispiel kann ich mich in zu enge Schuhe zwängen und einen kurzen Spaziergang machen – welch tolles Gefühl, wenn ich sie zuhause wieder ausziehe. Oder ich spanne für einige Minuten die Muskeln am ganzen Körper an, um die anschließende Entspannung umso intensiver wahrzunehmen.

Dauer:
15 Minuten oder länger, hängt vom Umfang der eigenen Ideen ab.

Viel Genuss beim Spüren des Unterschieds!

Autorin:
Kerstin Klambauer ist Psychologin und Psychotherapeutin im Therapiecafé in Wien 15: www.kramurlozly.at, www.therapiecafe.at

Keine Kommentare:

Kommentar posten