Montag, 20. Dezember 2010

20.12.: Gähnen & Schnauben wie ein Pferd


Zutaten: keine erforderlich

Rezept:
Kräftig gähnen ist eine einfache Übung, die wir uns viel zu oft versagen. Der Körper verlangt nach Sauerstoff und ich möchte den Mund weit aufreißen – oft unterdrücke ich das, weil „es sich nicht schickt“. Von jetzt an verschlucke ich meinen Gähn-Impuls nicht mehr, sondern gebe meinem Körper was er braucht. Ich kann mir ja die Hand vorhalten …

Der nächste Teil massiert gleichsam meine Lippen: Die Lippen locker schürzen und kräftig Luft durchblasen bis es vibriert - und schon schnaube ich wie ein Pferd. Diese Übung hilft dabei, die Muskulatur rund um den Mund zu lockern, wo bei Stress viele Verspannungen sitzen.

Sowohl Gähnen als auch Schnauben sind Dinge, die der Körper durchaus auch unbewusst macht, wenn eine Situation danach verlangt. Jetzt wird bewusst ausprobiert und geübt; nach ein paar Minuten spüre ich dem nach, dann beginne ich nochmal von vorn. Lachen erlaubt (und erwünscht)!

Dauer: 15 Minuten, je nach vorhandener Zeit und Lockerungsbedürfnis auch mehr.

Gutes Schnauben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten