Donnerstag, 2. Dezember 2010

2.12.: Eine kleine Handmassage


Zutaten: keine erforderlich, evtl. Handcreme/Massageöl o.ä. [Notizbuch/Block, Stift]

Rezept: Meine Hände sind im Dauereinsatz: Beim Tippen am PC, beim Tragen von Lasten, beim Greifen nach den Sternen, bei der Verwendung von Instrumenten, Besteck oder Werkzeug, beim Gestikulieren, bei der höflichen Begrüßung - und auch wenn ich jemanden streichle, an der Hand nehme, liebkose.

Heute tue ich meinen Händen und damit mir selber etwas Gutes. Je nach Vorhandensein und Geschmack nehme ich Handcreme, Öl o.ä. zur Hand und beginne, meine Hände zu massieren. Ich reibe die Handflächen aneinander, ahme Bewegungen des Händewaschens und –eincremens nach und reibe dann mit dem Daumen die Handfläche Stückchen für Stückchen.

Jetzt kommen die Finger dran: Einer nach dem anderen wird gerubbelt und gedrückt, innen und außen, auch die Daumen selbst werden nicht vergessen. Nach dem kräftigen Massieren reibe ich die Handteller, den Handrücken, die Handgelenke und die Finger sanft und streichle sie.

Beim Tun entstehen sicher auch noch weitere Ideen! Ich danke meinen Händen für die guten Dienste, die sie mir leisten. Wenn ich möchte, schreibe ich meine Gedanken dazu auf.

Dauer: 15 Minuten, je nach vorhandener Zeit und Größe der Hände auch mehr.

Gutes Genießen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten