Freitag, 3. Dezember 2010

3.12.: Den Ton angeben


Zutaten: Die eigene Stimme; ein ungestörter Ort

Rezept: Wir sind von Geräuschen umgeben und auch in uns spielt sich akustisch einiges ab. Heute gebe ich den Ton an und nutze dafür meine Stimme als Instrument.

Als Einstieg seufze ich: Laut und leise, genüsslich und erschöpft, mehrmals, in verschiedenen Tonlagen. Seufzen aktiviert den Atem und damit auch mich. Anschließend spüre ich mit geschlossenen Augen in meinen Körper hinein: Wie fühlt sich das an?

Dann summe ich drauf los. Auch hierbei spiele ich mit der Lautstärke und der Tonlage, bis ich einen Ton gefunden habe der sich besonders gut anfühlt; diesen summe ich eine Weile. Anschließend sitze/stehe/liege ich in Ruhe um dem nachzufühlen. Dann nochmal: länger summen und länger nachfühlen.

Dauer: 15 Minuten, je nach Vorhandensein von Zeit und Tönen auch mehr.

Fröhliches Experimentieren!

Keine Kommentare:

Kommentar posten